2.6.1 Elementbau

Kostensparendes Bauen und Gestaltungsvielfalt

Backstein-Bauelemente können in Kombination mit der handwerklich errichteten Vormauerschale oder im komplett elementierten Fassadenbau eingesetzt werden. Die Vorteile liegen in der Zeit- und Kostenersparnis – gerade bei großen Mengen gleicher Bauteile – in der Terminsicherheit, der Präzision, der Vermeidung von Mängeln und der Schlagregendichtheit. Vorfertigung im Werk ist witterungsunabhängig und schnell, kann parallel zum Bauverlauf erfolgen. Elementierung bietet sichere Konstruktionen und vermeidet Ausführungsfehler. Über den Elementbau wird ein großes Gestaltungsspektrum erschlossen: komplizierte Bauteile wie Bögen, Abfangungen über große Spannweiten, horizontal gekrümmte Bauteile und auch Zierbauteile. Jede Steinsorte ist verwendbar. Die Einsatzbereiche umfassen alle Bauaufgaben, ins - besondere die Sanierung denkmalgeschützter Gebäude (siehe Kapitel 7.7.1).

Studentenwohnheim Sudermannplatz, Köln, Architekten: Schaller Theodor Architekten, Köln

Studentenwohnheim Sudermannplatz, Köln, Architekten: Schaller Theodor Architekten, Köln
© Dorothea Heiermann

Elementsysteme

Am häufigsten Anwendung finden Fertigteile aus einem tragenden Stahlbetonkern und Verblendmauerwerk (Riemchen) an den Sichtflächen. Beton und Steine sind schwalbenschwanzförmig verzahnt. Die Befestigung der Elemente erfolgt entweder in der Vormauer- oder der Hintermauerschale. Die Verblender stammen immer aus der Kommission, die auch am Gebäude verarbeitet wird. Element und Mauerwerk werden gemeinsam verfugt. Mauertafelsysteme dagegen bestehen aus aufgemauerten Vollsteinen. Höhe und Breite der Tafeln sind individuell wählbar. Als Brüstung- oder Fassadenelement werden diese bis zu Geschosshöhe vorgefertigt. Die Breite kann bis zu 8,0 m betragen. Die statisch notwendige Bewehrung aus Rundstahl wird gleichzeitig als Transportbewehrung genutzt. Die unterste Schicht, der Zuggurt, wird als Flachsturz oder Rollschicht ausgeführt. Die Verwendung von Formziegeln ist möglich.

Sanierung eines denkmalgeschützten Gewerbebaus

Sanierung eines denkmalgeschützten Gewerbebaus
© Steenfelder Betonwerk

Parkhaus, Leer, Architekten: Waden + Buss, Rhauderfehn

Parkhaus, Leer, Architekten: Waden + Buss, Rhauderfehn
© Steenfelder Betonwerk

Zurück

2.5.1 Mörtel und Zusätze

Navigation über Tasten
Weiter

2.6.2 Verblendsturz