6.4.1 Ausführungsempfehlungen

Baustelle

Sachgerechte Anlieferung und Lagerung von Backsteinen und Mörtel schützen das Baumaterial von Anfang an vor Verunreinigungen und Feuchtigkeit. Backsteine werden auf Paletten entweder in so genannten Hulo-Systemen – in Reihe ohne Verpackung – oder in Folie eingeschweißt geliefert. In beiden Fällen sind die Paletten auf einer ausreichend großen und ebenen Fläche zu lagern. Die Lagerfläche ist durch Schaltafeln gegen Bodenfeuchtigkeit zu schützen. Die gesamte Lieferung sollte weiterhin gegen Regen und Verschmutzung mit Planen abgedeckt werden. Einschweißfolien sollten auf vom Wetter geschützten Seiten zur Belüftung der Backsteinpakete geöffnet werden.
Sachgerechte Lagerung auf Paletten

Sachgerechte Lagerung auf Paletten
© ZWM/KK

Grundregeln der Verarbeitung

Die wichtigsten Regeln zur sicheren und schonenden Verarbeitung von Backsteinen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Gütegesicherte, normgerechte Backsteine für zusammenhängende Bauabschnitte bestellen und Boden frei lagern.
  • Backsteine aus mehreren Paketen gleichzeitig verarbeiten, um ein gleichmäßiges Erscheinungsbild zu erreichen.
  • Geeignete Vormauermörtel passend zum Backstein verarbeiten.
  • Vormauermörtel nach den Hinweisen des Herstellers zur Verarbeitung gerecht einstellen.
  • Stark saugende Backsteine vornässen.
  • Backsteine vollfugig vermauern und Mörtelbrücken vermeiden.
  • Fugenglattstrich nach dem Anziehen ausführen.
  • Trockene Beton- und Mörtelreste mit Holzspatel und Wurzelbürste entfernen.
  • Frisches Mauerwerk, Backstein, Mörtel und Dämmung, vor Verschmutzung schützen.
  • Frisches Mauerwerk bei Arbeitsunterbrechungen vor Regen und Sonne schützen (2 bis 4 Tage) bis der Mörtel ausreichend Festigkeit gebildet hat.
  • Wasser von Dachkonstruktionen oder höheren Einbauten durch Regenrinnen ableiten.
  • Bei längeren Arbeitspausen das erste Gerüstbrett hochstellen oder entfernen.
  • Vor dem Fugen Mauerwerk durch Abspritzen mit klarem Wasser oder Dampfstrahlen reinigen.
  • Fugmörtel beim nachträglichen Verfugen sorgfältig verdichten.
  • Schnelles Austrocknen der Fugen sowie starke Beregnung nach Fugarbeiten durch Schutzmaßnahmen oder Bewässern vermeiden.
  • Bei Regen und Frost sollte nicht gemauert werden.
Zurück

6.3.1 Reinigen

Navigation über Tasten
Weiter

6.5.1 Leitdetails für die sichere Ausführung