6.8.2 Ausblühungen / Auslaugungen

Vermeidung von Ausblühungen und Auslaugungen

Ausblühungen treten bei neu errichteten Ziegelfassaden häufig auf, wenn in der Bauphase eine übermäßig hohe Durchfeuchtung des Mauerwerks stattgefunden hat. Das sind wasserlösliche Salze, die in gelöster Form durch die Kapillarwirkung der Mauersteine an die Mauerwerksoberfläche transportiert und dort nach Verdunstung von Wasser auskristallisieren. Die Ausscheidung der Salze an der Mauerwerksoberfläche kann eine vorübergehende Störung der Fassadenoptik zur Folge haben, die jedoch nur von kurzer Dauer ist. Ausblühungen an neu errichteten Backsteinfassaden verschwinden unter Einwirkung natürlicher Witterungseinflüsse von selbst wieder.

Bei neu errichteten Verblendschalen aus mineralischen Baustoffen muss grundsätzlich immer mit Ausblühungen gerechnet werden, wenn eine starke Wasserbeanspruchung des Mauerwerks während der Bauausführung oder unmittelbar danach stattgefunden hat. Dies ist z. B. der Fall, wenn die Verblendschale mit Salzsäure gereinigt wird. Dabei können größere Wassermengen durch die noch offenen Fugen ins Mauerwerk eindringen und später Ausblühungen verursachen.

Auch kann der unsachgemäße Einsatz von Salzsäure Ausblühungen am Mauerwerk hervorrufen. Insbesondere bei Einsatz konzentrierter Salzsäure werden carbonatische Bestandteile im Mörtel angegriffen. Durch die Reaktion mit der Säure werden das neutrale Salz Calciumchlorid (CaCl2) sowie Wasser neu gebildet. Das neu entstehende Salz ist leicht wasserlöslich und kann in Verbindung mit Regenwasser oder als Folge von Wasserbehandlung des Mauerwerks vor und nach der Reinigung an die Mauerwerksfläche transportiert und dort abgelagert werden. Die an der Mauerwerksoberfläche verbleibenden Säurereste tragen nach Verdunstung von Wasser dazu bei, dass das Mauerwerk fleckig und unansehnlich wirkt.

Ausblühungen an neu errichteten Mauerwerksoberflächen verschwinden innerhalb der ersten zwei Jahre unter Einwirkung von Regen und Wind von selbst. In dieser Zeit stellt sich die so genannte Gleichgewichtsfeuchte der Außenwand als Folge der Beheizung der Innenräume und Feuchtigkeitsverdunstung an der Außenfläche allmählich ein. Bis dahin können immer wieder leichte Ausblühungen an der Mauerwerksoberfläche sichtbar werden, welche allerdings in der Intensität und Erscheinungsform eine deutlich abnehmende Tendenz erkennen lassen.

Vorübergehende Ausblühungen bei einer neu errichteten Ziegelfassade als
Folge einer permanenten Durchfeuchtung des Mauerwerks während der Bauphase.

Vorübergehende Ausblühungen bei einer neu errichteten Ziegelfassade als Folge einer permanenten Durchfeuchtung des Mauerwerks während der Bauphase.

Der Unbedenklichkeit der Ausblühungen an neu errichteten Mauerwerksflächen trägt eine im Jahre 1997 von dem „Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau“ herausgegebene Broschüre (Leitfaden über hinzunehmende Unregelmäßigkeiten bei Neubauten) Rechnung, wenn es dort heißt: „Ausblühungen aus leicht löslichen Salzen, die häufig kurz nach der Fertigstellung des Bauteils auftreten, sind in gewissem Umfang hinzunehmen. Sie werden in der Regel durch den sogenannten „Selbstreinigungseffekt“ des Witterungsflusses im Laufe der Zeit von selbst beseitigt bzw. können an Flächen einfach (z. B. durch Bürsten) entfernt werden.“

Ausblühungen an einer Fassade aus
saugfähigen Vormauerziegeln, verursacht
durch Reinigung mit Salzsäure.

Ausblühungen an einer Fassade aus saugfähigen Vormauerziegeln, verursacht durch Reinigung mit Salzsäure.

Auslaugungen

Auslaugungen sind meist weißliche Ablagerungen an der Mauerwerksoberfläche, deren Ursache ausschließlich in mangelhafter Bauausführung liegt. Auslaugungen sind Bestandteile der Mörtelfugen, die auf die Fassade ausgeschwemmt werden, wenn: 

  • nicht vollfugig gemauert wurde, 
  • der Fugenmörtel zu trocken eingebracht wurde,
  • bei trockener und warmer Witterung eine Nachbehandlung der Fugen mit Wasser versäumt wurde, 
  • das Mauerwerk während der Bauausführung nicht konsequent vor Regenwasser geschützt wurde, 
  • bei Frost gemauert oder gefugt wurde.

 

Kalkablagerungen lassen sich im frischen Zustand noch leicht abbürsten. Mit zunehmendem Alter gewinnen sie jedoch an Festigkeit, weil unter Einwirkung der Luftkohlensäure das praktisch unlösliche „Calciumcarbonat“ gebildet wird (Carbonatisierung).

Auslaugungen als Folge mangelhafter
Schutzmaßnahmen während der
Bauausführung oder unmittelbar
danach.

Auslaugungen als Folge mangelhafter Schutzmaßnahmen während der Bauausführung oder unmittelbar danach.

Zurück

6.8.1 Durchfeuchtung / Ausblühungen

Navigation über Tasten
Weiter

6.9.1 Fokus Fuge